Sie haben Ohne Gnade zu Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

Was möchten Sie als Nächstes tun?

Michelle Raven

Crossroads Band 1
Ohne Gnade

Warren Harpers schlimmster Albtraum wird wahr, als seine siebenjährige Tochter Emma bei einem Campingausflug im Olympic National Park nachts spurlos aus dem Zelt verschwindet. Verzweifelt wendet er sich an die Polizei, doch die fahndet gerade nach zwei Mördern, die nicht weit vom Campingplatz entfernt bei einem Gefangenentransport entkommen sind. Warrens letzte Hoffnung ist die Hundeführerin

...
Weiterlesen


9.99  8.99 
Mehr Infos
  • Erschienen am
    02.10.2014
  • Seiten
    480
  • ISBN
    978-3-8025-9235-5
  • Ausgabe
    kartoniert mit Klappe
  • Erschienen am
    02.10.2014
  • ISBN
    978-3-8025-9236-2

Redaktionstipp

von

Stephanie

»Kommt Kuchen, kommt Liebe? Ganz so einfach ist es dann doch nicht. Denn Lou und Al werden in Amy Reicherts großartigem Debütroman ein paar ziemlich große Stolpersteine in den W...

Ganz anzeigen

Schon gewusst?

Wo finde ich vergriffene Bücher?
Unsere Bücher sind leider nicht auf ewig lieferbar, irgendwann sind einzelne Bücher vergriffen. Vergriffene Bücher findet man in antiquarischen Buchhandlungen oder zum Beispiel beim ZVAB (Zentrale...

Ganz anzeigen


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte unsere Kommentar-Richtlinien.





leseratte1310 20.10.2015

Einige Hirsche auf der Straße sind schuld. Sie verursachen einen Unfall und die Gefangenen aus dem Gefängnistransporter sind frei.
Warren Harper, ein Marine, kommt nach Hause und erfährt von seiner Frau, dass sie sich scheiden lässt. Er überredet Carol dazu, dass er mit seiner Tochter ein Ausflug machen kann, um ihr nach der langen Trennung wieder näher zu kommen.
Dann beginnt der Albtraum. Emma verschwindet vom Campingplatz. Da alle Polizisten und das FBI eingespannt sind, die entflohenen Mörder wieder einzufangen, wird Warren an Angel Burns verwiesen. Sie ist Hundeführerin. Warren macht sich mit ihr und der Hündin Moonlight auf die Suche nach Emma mitten durch den Regenwald.
Die Geschichte ist angenehm zu lesen und spannend von Anfang an. Dass Emma den Mördern in die Finger fällt, ist natürlich vorauszusehen. Geschildert wird das Ganze mal aus der Sicht der Mörder, dann aus der Perspektive der Polizei und des FBIs und natürlich wird auch der Blickwinkel von Warren und Angel dargestellt. Erst zum Ende wird die Verbindung hergestellt.
Die Charaktere sind entsprechend ihren Rollen sehr gut beschrieben, so dass man entweder mitfühlt oder aber eine große Antipathie entwickelt. Die beiden Mörder könnten unterschiedlicher nicht sein. Warren begibt sich ganz in die Hände von Angel, obwohl er sich große Sorgen um seine Tochter macht, aber er weiß, dass er ohne Moonlight keine Chance hat, seine Tochter zu finden. Obwohl Warren um seine Tochter besorgt ist, lenken ihn seine Gefühle für Angel aber auch ab. Für mich ein wenig zu viel Gefühl.
Auch der Regenwald wird sehr anschaulich beschrieben, so dass man sich gut in diese dichte Vegetation hineinversetzt fühlt und nachvollziehen kann, wie unübersichtlich es für alle ist und wie schwer, das Ziel zu erreichen. Zum Schluss bleiben einige Fragen unbeantwortet, die wohl in einem Folgeband geklärt werden.
Spannende Unterhaltung mit einem guten Schuss Romantik!

Niklas' Leseblog 26.04.2015

Ein Campingausflug im Olympic National Park wird für Warren Harper zum Horrortrip, als seine siebenjährige Tochter Emma nachts spurlos aus dem Zelt verschwindet. Der verzweifelte Vater wendet sich an die Polizei, doch die fahndet gerade nach zwei Mördern, die bei einem Gefangenentransport entkommen sind. In seiner Not bittet Warren die ortsansässige Hundeführerin Angel Burns um Hilfe. Auch wenn Angel spürt, dass Warren ihr Leben durcheinanderwirbeln wird, kann sie sich seiner verzweifelten Bitte nicht entziehen. Gemeinsam mit einem Suchhund brechen sie in die Wildnis auf, nicht ahnend, dass Emma sich längst in den Händen der Verbrecher befindet …

Leider nimmt der Klappentext viel zu viel vorweg – und so ist die Geschichte zwar spannend, aber als Leser weiß man eigtnlich schon vor Beginn der Lektüre, wie sie enden wird…

Die Personen und alles drumherum wird am Anfang gut geschildert. Es entsteht dabei auch viel Tiefe, dei Figuren handeln NOCH authentisch. Auch die Perspektivwechsel zwischen den Kapiteln und die damit verbundenen Cliffhanger sind gelungen.

Doch je länger sich die eigntlich spannende Jagd durch den Urwald zieht, desto unglaubwürdiger werden Personen und Handlung. Warren, dessen Tochter entführt wurde und wahrscheinlich sich in der Gewalt zweier Mörder befindet, ist davon zunächst noch schockiert und entsetzt und blablabla – ok, kann man verstehen. Definitiv nicht verstehen kann man dann aber im Verlauf der Handlung, dass er sich fast ausschließlich, bis auf ein zwei Aussnahmen, nur noch auf Angel konzentriert und sich in diese mehr als verliebt – und nur noch Augen auf sie hat. Was mit der Tochter ist – egal…

Für mich persönlich steckte dann auch zum Ende hin deutlich zu viel Romantik im Thriller – dieser falchte dort recht ab…

Eigentlich eine gute Idee – schade, dass die Umsetzung nicht richtig gelungen ist.

AnnikaKa 14.03.2015

Ich mag die Autorin Michelle Raven sehr und lese, glaube ich, jedes Buch, dass sie veröffentlicht.
Das Cover hat mich sehr angesprochen.
Es wirkt geheimnissvoll, spannend und ein wenig düster auf mich.

In dem Buch geht es um Warren Harper und seine kleine Tochter Emma, die einen Campingausflug unternehmen.
Warren und Emma haben sich auseinander gelebt und Warren versucht alles, sich seiner Tochter wieder anzunähern.
Wobei er selbst sein Päckchen zu tragen hat, aber das werde ich jetzt nicht verraten.
Das würde die Spannung nehmen.

Zur gleichen Zeit entfliehen zwei Straftäter durch einen dummen Unfall.
Der Anfang ist aufregend gestaltet und ich habe mich vor dem einen Verbrecher wirklich gegruselt.
Sie sind sehr real gestaltet.

Was mich dieses Mal etwas gestört hat, waren die vielen verschieden Sichtweisen der Personen.
Zu Warren und seiner Tochter und den Straftätern, gesellen sich auch noch Angel, die Hundefüherin, und ein weiterer Polizist.
Es hat etwas gedauert, bis ich mit den vielen Sichten warm geworden bin. Deswegen bekommt es dieses Mal „nur“ vier Sterne von mir.
Ich mag es lieber nur eine oder zwei Sichten zu lesen.

Ich möchte nicht zuviel verraten. Ich kann nur sagen, dass dieses Buch mich trotz allem sehr gefesselt hat und ich es in zwei Tagen durchgelesen habe.
Es war durchweg spannend und ich habe sehr mit Warren mitgefiebert und mit seiner kleinen Tochter gelitten.
Wer also einen guten Thriller sucht, ist hier an der richtigen Adresse.


nach oben
Verraten Sie uns Ihre Meinung und gewinnen Sie tolle Preise! Jetzt an der LYX-Leserumfrage teilnehmen
Hello. Add your message here.